Weinwelten entdecken – Faszination Südamerika – Nachholtermin

Liebe Weinfreunde!
Nachdem die Grippewelle den ersten Anlauf zunichte gemacht hat, freuen wir uns, Ihnen am Freitag, den 19.1.2017 den neuen Termin präsentieren zu können.

Auf dem Programm stehen 10 Weine von den Weingütern Domaine Bousquet (Argentinien) und Emiliana Organic Vineyards (Chile).
Mit Herrn Peter Mößner (Dipl. Önologe und Sommelier) haben wir einen kompetente Weinspezialisten engagiert, der sicher auf alle Ihre Fragen eine Antwort weiß.

 Die Weingüter DOMAINE BOUSQUET und EMILIANA ORGANIC VINEYARDS sind mehrfach prämiert und gehören zu den besten in Südamerika. Die populären Rotweinrebsorten Carménère und Malbec haben ihren Ursprung in Bordeaux und feiern heute in den Weinbaugebieten westlich und östlich der Anden große Erfolge. Das trockene Klima in den hochgelegenenen Anbaugebieten eignet sich bestens für den biologischen Weinbau.

Durch den Transport mit Containerschiffen ist die Ökobilanz laut einer GEPA Studie vergleichbar mit einem Lkw Transport aus Südeuropa. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen einmal andere Weinwelten zu entdecken und zu genießen…..
Kosten pro Person: 20,00 € incl. Wasser, Brot, Käse und Wurst

Wir bitten um Reservierung.

Für die Weinveranstaltung können Sie sich hier anmelden:
info@abacus.café oder Tel. 089 86488571 oder direkt im Restaurant:
Abacus, Bahnhofplatz 2, 82131 Gauting
Freitag, 19. Januar 2017 um 19 Uhr
Die verkosteten Weine können Sie direkt vor Ort bestellen

Der Silvesterabend im Abacus

Gemeinsam ins Neue Jahr

19:00 bis 22:00 Uhr

Wir beginnen den Abend mit einem Welcomedrink, danach stehen 2 Menüs zur Auswahl, auf Wunsch mit entsprechender Weinbegleitung.

22:00 bis 22:30

Kleine Umbaupause mit Feuerzangenbowle

Ab 22:30

Rupidoo Globol Music Club übernimmt das Zepter und wir feiern in das neue Jahr (Eintritt 9,00 €)

00:00 Jahreswechsel

Zum Anstoßen: Prosecco for free für alle dazu ein wenig Feuerwerk, Gerne kann jeder auch Raketen und Böller mitnehmen.

Nach Mitternacht

Für den späten Hunger gibt’s um kurz nach Mitternacht noch eine original ungarische Gulaschsuppe nach einem Originalrezept sowie eine vegetarische Alternative.

Zwei Menüs zur Auswahl

Ganserl-Essen im Abacus

3. Advent
Sonntag, 17. Dezember 12:00 – 15:00

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne einen saftigen Gänsebraten ? Gar nix, deshalb gibts im Abacus am 3. Advent ein traditionelles Ganserl-Essen. Wir bitten um Reservierung bis zum 14. Dezember

Ant’n Essen im Abacus

Am 2. Advent, d.h. am Sonntag, den 10. Dezember von 12 bis 15:00 Uhr, servieren wir Ihnen saftige, knusprig gebratene Weihnachtsenten.
Nur auf Vorbestellung bis zum 7. 12. 2017.
1/4 Ente: 14,80 €
1/2 Ente: 22,80 €

Ihre Vorbestellung nehmen wir gerne telefonisch unter
089 – 86488571
oder per Mail an
info@abacus.cafe
entgegen.

Impressionen der Dezember-Karte

Borschtsch mit Meerrettichschaum und Baguette
Curry-Wirsing mit Erdnüssen und schwarzem Venere-Reis aus der Po-Ebene
“Feijoada“ Portugiesische Bohnenpfanne mit Seitan
Kakao-Ravioli mit Garnelen-Pistazienfüllung an Tomatenschaum
Kartoffel-Lauch-Kuchen mit Kürbiskernen und Salatgarnitur
Gebratene Orangen-Polentaschnitten mit Ziegenkäse gratiniert an Mohnbutter
Winterlicher Salat mit Entenbruststreifen mit Granatapfel an Orangendressing
Schweinerücken-Steak vom Parma-Schwein mit Maronen-Birnenkruste an Kastanien-Tagliatelle und Petersiliencreme
Seeteufel auf Topinambur-Ragout mit Blutwurstravioli

Ökostrom

Das Abacus bezieht seinen Strom von „LichtBlick“, dem führenden deutschen Anbieter für Ökostrom.

Lichtblick engagiert sich darüber hinaus in folgenden Projekten:

Gemeinsam mit „GEO schützt den Regenwald e. V.“ und der örtlichen Initiative DECOIN realisiert LichtBlick in der Region ein Projekt, das diesem Trend Einhalt gebieten soll. Das Ziel: die Zerstörung einer einzigartigen Naturlandschaft stoppen und der lokalen Bevölkerung nachhaltige Entwicklungschancen eröffnen.

LichtBlick stellt monatlich für jeden Kunden mindestens einen Quadratmeter Regenwald unter Schutz. Bis heute sind das mehr als 6.900 Hektar, eine Fläche, die etwa der Größe von 14.000 Fußballfeldern entspricht.

Parallel setzt sich die gemeinsame Regenwald-Initiative dafür ein, dass effektivere, umweltverträgliche Landbaumethoden, Kleingewerbe und Ökotourismus das Einkommen der Bauern verbessern. In Gemeinden, Schulen und Jugendgruppen werden Schulungen in Naturschutz und nachhaltiger Nutzung natürlicher Ressourcen veranstaltet.

Das Schutzgebiet: die Intaq Region in Ecuador